Aktuelles in der LBV-Kreisgruppe Landsberg

 

Herzlich willkommen bei der LBV-Kreisgruppe Landsberg am Lech!

___________________________________________________________________________________

 

 

Unsere nächsten Veranstaltungen

 

Es gibt wieder Veranstaltungen!

 

A c h t u n g :   Unsere Infoabende und Vorträge finden wegen Schließung des Bräustüberls jetzt in Finning beim Staudenwirt, Staudenweg 6, statt.


A c h t u n g :   Der Beginn ist jetzt 19.30 Uhr.


A c h t u n g :   Bis auf weiteres muss man sich anmelden!

_____________________________________________________________________________

 

 

Rundgang durch das Breite Moos am Sa., 18. Juli 2020, 13.30 - 16.00 Uhr

 

mit Hans Streicher / Michael Comes-Lipps

 

Erläutert werden die von der LBV-Kreisgruppe innerhalb der letzten 20 Jahren durchgeführten Maßnahmen zur Renaturierung und Wiedervernässung von Moorflächen. Dabei handelt es sich um die Reduzierung des Gehölzbewuchses, damit die moortypische Vegetation und insbesondere die dort noch vorkommenden Moorfalter nicht weiter verdrängt werden. Entwässerungsgräben wurden angestaut, um ein weiteres Austrocknen und damit fortlaufende Zersetzung der Torfauflage zu verringern.

Da der Weg durch nasse Bereiche führt, sind Gummistiefel erforderlich.

 

Bitte anmelden bei thea.wolf@t-online.de oder tel. 08243 - 30 53

 

Treffpunkt:  Gaststätte "Seehäusl" am Engelsrieder See bei Rott

Zeit:              am Samstag, 18. Juli 2020, 13.30 - 16.00 Uhr
________________________________________________________________________________

 

 

Safari ins Ochsenfilz

 

 

„Safari ins Ochsenfilz zu Spirken, unbekannten Wiesenblumen und Insekten“

 

Am 21. Juni 2020 holten wir die Wetter- und Corona bedingt verschobene Exkursion ins Ochsenfilz nach. Die Teilnehmerzahl musste leider begrenzt werden, damit der gebotene Abstand gewährt blieb und alle Teilnehmer den Vortrag hören konnten.


Der Biologe Gerhard Suttner, der die Führung leitete, ist mit dieser Gegend besonders vertraut, hat er sie doch vor Jahren im Rahmen des Projektes Natura 2000 (Fauna-Flora-Habitat-Flächen, sog. FFH-Flächen) untersucht, beschrieben und kartiert.


Gleich beim Treffpunkt konnte eine artenreiche Streuwiese mit weniger seltenen sowie inzwischen seltenen Wiesenblumen und Schmetterlingen bewundert werden. Um solche Vielfalt zu erhalten, ist ein spezielles Pflege- und Mähkonzept notwendig.


Am Rande des Forstweges standen die letzten noch blühenden blauen sibirischen Iris und gelben Sumpfschwertlilien. Großes Interesse erweckte eine besonders schön gezeichnete große Spinne auf der Oberfläche einer Pfütze. Im Moorbereich angekommen wurde auf die Spirke, eine moortypische niedrige Latschenkiefer, hingewiesen.


Leider trocknet dieses Moor, wie andere auch, bedingt durch den Klimawandel und die große Trockenheit der letzten Jahre, spürbar aus. Heidekraut und diverse Beerensträucher zeigen seinen trockenen Zustand auf. Auch der Sonnentau, eine für intakte Hochmoore typische, kleine, fleischfressende Pflanze, war wegen der Trockenheit nicht zu finden.

 

Und hier noch ein Appell:

 

Bitte verwenden Sie keine torfhaltigen Pflanzsubstrate, denn deren Verbrauch schädigt in großem Maß unsere wichtigen CO2-Speicher, die Moore.

 

Michael Comes-Lipps

 

__________________________________________________________________________

 

 

 

Insektenfreundliche Gärten - Vortrag von Dr. A. Fleischmann am 28. 2. 2020

 

Zusammenfassung des Vortrags von Dr. Andreas Fleischmann

über "insektenfreundliche Gärten"

___________________________________________________________________

 

 

Gartenratgeber 10/2019 "Umwelt- und klimafreundlich gärtnern ohne Torf"

 

________________________________________________________________

 

 

Aktion MACH MIT - HÖR AUF – Stoppt die exzessive Silvesterknallerei

 

Die LBV-Kreisgruppe Landsberg startete 2018 die Aktion MACH MIT - HÖR AUF.

 

Was wir bis jetzt erreicht haben, steht im folgenden Artikel!

_______________________________________________________________________________

 

 

Interview mit Dr. Andreas Fleischmann zum Thema "Blühstreifen"

 

Im BR-Fernsehen in der Sendung "Unser Land" vom 4.3.2018 um 16.15 Uhr kam ein Interview mit dem Biologen Dr. Andreas Fleischmann, Kurator an der Botanischen Staatssammlung München zum Thema

 

"Können Blühstreifen für Insekten zur Todeszone werden?"

 

Es ist gut gemeint, wenn Landwirte neben ihren intensiv genutzten Feldern bunte Blühstreifen anlegen. Doch wenn das Saatgut der Ackerkultur mit einem Neonicotinoid gebeizt wurde, können die Insektengifte durch Auswaschungen im Boden in die Pflanzen der Blühstreifen wandern, sammeln sich in den Pollen an und werden zur tödlichen Falle für Insekten."

 

Link zur Sendung (dauert ca. 4 Minuten):

https://www.br.de/mediathek/video/interview-mit-andreas-fleischmann-koennen-bluehstreifen-fuer-insekten-zur-todeszone-werden-av:5a99881ae9f1de0018cba0a8

 

_______________________________________________________________________________

Neue Bezugsquellenliste für torffreie Erden

 

Es gibt eine aktualisierte Bezugsquellenliste (April 2017) für torffreie Erden im Landkreis Landsberg:

 

PDF-Datei öffnen

___________________________________________________________________________

 

 

Gutachten empfiehlt Torfausstiegsstrategie!

 

Weiter...

________________________________________________________________________________

 

 

Mitmachflora Ammersee

 

Die Ammerseeregion zählt zu den botanisch artenreichsten Gebieten Deutschlands. Sie ist deshalb einer der 30 „Hotspot-Regionen der Biodiversität“ in Deutschland.

Im Rahmen des Teilvorhabens „Mitmach-Aktion Internet-Flora Ammersee“ kurz "Mitmachflora Ammersee" bildet der LBV Oberbayern interessierte Laien zu ehrenamtlichen Kartierern aus. Auf der Projekthomepage www.ammerseeflora.lbv.de können Beobachtungen von sogenannten "Steckbriefarten" oder ganze Kartierlisten eingegeben werden. Das Projektgebiet der Mitmachflora erstreckt sich rund um den Ammersee, einschließlich der umgebenden Leiten, der Feuchtgebiete im Norden bis Grafrath und im Süden bis Wielenbach. Weiterhin werden klassen- und fächerübergreifende Projekttage an Schulen initiiert. Damit möchte der LBV das Bewusstsein für die heimische Artenvielfalt stärken und wichtige Daten zur Verbreitung der Höheren Pflanzen in der Region sammeln.

 

Öffentliche Veranstaltungen und Kartierexkursionen

Schulprojekte und Fortbildungen für Lehrer...

_________________________________________________________________________________

 

 

Aktualisiert: Zahlen zur Torfverwendung /Torfverschwendung (1 Seite; Februar 2016)

__________________________________________________________________________________

 

 

Unsere Aktion: "Besser gärtnern ohne Torf"

Foto: C. Brösamle / H. Streicher
Foto: C. Brösamle / H. Streicher

 

Mit unserer Aktion "Besser gärtnern ohne Torf - denn Torf gehört ins Moor" wollen wir einen aktiven Beitrag leisten zum Schutz der Moore und zum Klimaschutz.


Weitere Infos, Flyer, Tipps und LINKs

_________________________________________________________________

Das schützen wir!

Regensburger Geißklee, Bild: LBV LL
Regensburger Geißklee, Bild: LBV LL

 

Regensburger Geißklee, auch Regensburger Zwergginster

Chamaecytisus ratisbonensis

ziemlich selten

 

Weitere seltene Pflanzen


_________________________________________________________________

Termine der Naturschutzjugend

__________________________________________________________________________

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Stunde der Gartenvögel 2020
Vogel des Jahres 2020
Foto: Zdenek, Turteltaube
Vogelstimmen-CDs
Vogelstimmen-CDs von
Beatrix Saadi-Varchmin
Stunde der Wintervögel 2020
10. - 12. 1. 2020
Igel melden!
Igel melden!
Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION